Gitarre ("Viola")
592 Zettel Diego Costa, Cadiz 1715

Sign.: "Cadiz Por Diego / Costa N 21 / Año 1715 / Cal de Cobor" (Schreibzettel)
Musikinstrumenten-Museum der Universität Leipzig, Inv.-Nr. 592
592 r 592 s 592 v
592 Detail 5 Chöre (2 x 3 + 3 x 2 Saiten); Metall; 12 Bünde, Holz, auf Griffbrett geleimt; Mensur: 693 (Halsmensur: 308, 10. Bund am Korpusrand); Decke Fichte; Korpus Ahorn; ein zweiter Boden etwa 13 mm über dem ersten; Rosette Papier
Gesamtlänge: 1004; Korpuslänge: 489,6; max. Korpusbreite (Unterbügel): 289,7 bei 104 Kl; max. Korpusbreite (Oberbügel): 243 bei 401 Kl; min. Korpusbreite:  203 bei 277 Kl; Korpustiefe am Schalloch: 91,3 (Korpushöhe 114); Zargenhöhe: 111,5 ... 127,7; Schallochdurchmesser: 101,5 bei 333; im Boden befindet sich ein kleines Schalloch (D = 10); Steg bei 104 (= Kb max); 10 hinterständige Steckwirbel 
Manoel da Paixao-Ribeiro: Nova arte de viola, Coimbra 1789 Manoel da Paixao-Ribeiro: Nova arte de viola, Coimbra 1789
fünfchörige Gitarre, 12 Saiten, 4.  und 5. Chor dreisaitig
Stimmung: a a A -  d' d' d - g g - h h - e' e'
Literatur
Kinsky 1912, 164f.; Bordas 1985, 150; Päffgen 1988, 140 
Abbildungen
Kinsky 1912, 237 (Nachbildung des Zettels); Bordas 1985, 150 (Nr. 26) 
Inhalt  |  Gitarren: Übersicht
© STUDIA INSTRUMENTORUM MUSICAE 2001